Jetzt günstigen Kredit beantragen
  • Garantiert günstige Zinsen
  • Sofortige Online-Kreditentscheidung
  • Mit sofortiger Auszahlung
  • Mit elektronischer Unterschrift
Beamtendarlehen Voraussetzungen

Beamtendarlehen Voraussetzungen

Die Beamtendarlehen Voraussetzungen sind die gleichen wie bei einem Kredit für Arbeitnehmer oder Angestellte. Neben dem festen Arbeitsplatz ist die Bonität des Kreditsuchenden ausschlaggebend.

Das Einkommen des Beamten sollte ausreichend sein und auf lange Sicht hin gesichert. Können diese Beamtendarlehen Voraussetzungen erfüllt werden, steht einem Kredit nichts im Wege.

Beamtendarlehen Voraussetzungen – das wünscht die Bank

Wenn eine Bank einen Kredit vergeben soll, prüft sie die Bonität des Kunden. Da steht das Einkommen auf dem Prüfstand und der feste und sichere Arbeitsplatz. Gerade Beamte haben hier vorzügliche Voraussetzungen.

Ihr Arbeitsplatz ist unkündbar, das Einkommen in den meisten Fällen ausreichend und angemessen hoch. Mit diesen Voraussetzungen erklären Banken sich bereit auch langfristig einen Kredit zu vergeben. Aufgrund ihrer Stellung gelten sie als absolut vertrauenswürdig, ein guter Leumund zeichnet das auch aus. Dennoch wird sich der Kreditgeber absichern, falls es dennoch zu Zahlungsausfällen oder einem Kreditausfall kommt.

Aus diesem Grund fragt die Bank auch die Schufa des Beamten ab. Unter der Hinzuziehung des Schufa-Score und dem Einkommen und dem festen Arbeitsplatz ermittelt die Bank die Bonität des Kunden.

Beamtendarlehen Voraussetzungen auf einen Blick

  • Der Beamte ist volljährig.
  • Der Wohnsitz befindet sich in Deutschland,
  • Er verfügt über ein ausreichendes und regelmäßiges Einkommen.
  • Das Arbeitsverhältnis besteht seit einigen Monaten.
  • Die Bonität ist zufriedenstellend,
  • Es gibt keinen negativen Schufa-Eintrag.

Beamtendarlehen Voraussetzungen – die Kreditsumme wählen

Betrachtet man sich die einzelnen Anbieter für Beamtendarlehen Voraussetzungen, stellt man fest, dass die Spanne der bereitgestellten Kreditsummen sehr verschieden sind.

So können Kreditsummen von 1000 bis 50.000 Euro beantragt werden. In Einzelfällen werden sogar Kreditsummen bis 100.000 Euro bereitgestellt. Damit kann das Beamtendarlehen sowohl für eine Immobilienfinanzierung genutzt werden als für andere teure Anschaffungen. Das Beamtendarlehen zeichnet sich auch durch lange Laufzeiten aus. So sind 20 Jahre Laufzeit keine Seltenheit.

Auch die Raten sind in erschwinglichen Höhen festgelegt als bei einem Kredit für einen Arbeitnehmer. Trotzdem entscheidet das Einkommen über die Höhe der Kreditsumme. Sie kann durchaus in 25-facher Höhe des Nettoeinkommens beantragt werden.

Wer nun im Monat netto 2000 Euro hat, der kann einen Kredit über 50.000 Euro aufnehmen. Bei einem Einkommen von 3000 Euro netto sind es immerhin 75000 Euro.

Beamtendarlehen Voraussetzungen – die Laufzeit wählen

Die passende Laufzeit kann sich etwas schwieriger gestalten. So haben kurze Laufzeiten den Vorteil, dass nicht nur die Gesamtkosten eines Kredites günstiger sind, sondern auch der Zinssatz.

Der Grund ist darin zu suchen, dass eine kurze Laufzeit für die Bank ein geringeres Kreditausfallrisiko mit sich bringt. Die längere Laufzeit bringt zwar niedrige monatliche Raten, aber der Zinssatz und die Gesamtkosten sind höher.

Viele Anbieter legen eine Laufzeit zwischen 12 und 84 Monate fest. Es gibt aber auch Anbieter die bis 120 Monate und noch länger die Laufzeit ansetzen. Als Beispiel kann die ABK Bank (Allgemeine Beamten Bank) genannt werden.

Sie hat im Test die längste Laufzeit und den höchsten Kreditbetrag bis zu 100.000 Euro werden angeboten. Ob die Laufzeit kurz oder lang gewählt wird, entscheidet letztendlich der Kunde.

Wissen sollten Pensionäre, dass auch sie den Beamtenkredit aufnehmen können. Aber die Laufzeit ist kürzer und die Kreditsumme geringer.

Beamtendarlehen Voraussetzungen – die schlechte Schufa

Wenn Beamte eine negativ belastete Schufa haben, bedeutet das noch lange nicht das Kreditaus. Viele Banken und Kreditinstitute betrachten die allgemeine Finanzlage des Kunden und hier besonders wohlwollend die Lage des Beamten.

Auch hierbei sollte ein Kreditvergleich genutzt werden. Zu sehen ist dann nicht nur die Ratenhöhe und der Zinssatz, sondern auch, ob der Anbieter ein Beamtendarlehen bei negativer Schufa vergibt. Bei Arbeitnehmern der Angestellten ist ein negativer Schufa-Eintrag oft das Kreditaus, wobei es aber auch hier zu unterscheiden gilt, um was es sich bei dem Negativeintrag handelt.

Ist es ein eher leichter Eintrag wie eine vergessene Rechnung, so kann auch ein Arbeitnehmer bei ansonsten guter Bonität einen Kredit erhalten. Steht in der Schufa aber eine Lohnpfändung oder ein Offenbarungseid, so erhalten weder Beamte noch Arbeitnehmer einen Kredit. So kann ein Beamtendarlehen durchaus Erfolg haben, wenn der Negativeintrag als erledigt markiert ist.

Steht der Eintrag aber noch aktiv in der Schufa, kann es auch mit einem Beamtendarlehen eng werden.

Dann wird der Beamte feststellen, dass nicht nur die Schufa eine gewichtige Rolle spielt, sondern auch die monatlichen Bezüge, eventuelle Unterhaltszahlungen und was auch wichtig ist, die Länge des Beamtenstatus.

Beamtendarlehen Voraussetzungen – Transparenz ist wichtig

Wer einen Kredit mit belasteter Schufa sucht, der sollte auf keinen Fall seine persönliche finanzielle Lage verschleiern. So kann die Genehmigung eines Kredites erschwert werden bis ganz abgelehnt werden.

Dennoch spielt beim Beamtendarlehen mit negativer Schufa der Berufsstatus eine konstante Rolle. Gerade dann wenn anhand der Verdienstbescheinigungen festgestellt wird, dass es ein seriöser und verdienter Beamter ist, der einen ansprechenden Verdienst hat, kann der Kredit trotz belasteter Schufa durchaus Genehmigung finden. So kann der bereitgestellte Kreditrahmen durchaus den Kauf eines Wagen realisieren oder auch die Anschaffung neuer Möbel wie einer neue Küche.

Wer aber eine Immobilienfinanzierung anstrebt, der muss eine weiße Weste haben, hier zeigt sich die wirkliche Härte des negativen Schufa-Eintrags. Beträge im unteren als auch mittleren fünfstelligen Kreditbereich sind aber durchaus nachvollziehbar. Bevor Banken das Beamtendarlehen genehmigen, prüfen sie die Gehaltszettel und die Kontoauszüge der letzten Wochen.

Zeigen die Kontoauszüge aber bereits Rücklastschriften, Mahngebühren oder Stornierungen aufgrund fehlender Deckung des Kontos, kann der Beamte seinen Kredit begraben. So ist eine beste Zahlungsmoral und eine einwandfreie Führung des Girokontos gerade in den letzten Wochen Voraussetzung bei vielen Kreditgebern.

Fazit:

Beamte haben bei Banken einen ganz besonderen Status. So erhalten selbst verdiente und seriöse Beamte mit langer Berufserfahrung auch bei einer negativen Schufa noch einen Kredit.

Banken differenzieren hier sehr genau zwischen Einkommen und sicherer Anstellung und einem kleineren negativen Eintrag in der Schufa. Generell sind Beamtendarlehen mit besten Konditionen versehen.

Die Laufzeit ist solange wie bei keiner anderen Kreditform. Wird ein Darlehen mit einer Kombination aus Tilgung und Lebensversicherung gewählt, zahlt der Beamte auch nur geringe monatliche Raten, zeitgleich aber die Beiträge zur Versicherung.

Jetzt günstigen Kredit beantragen
  • Garantiert günstige Zinsen
  • Sofortige Online-Kreditentscheidung
  • Mit sofortiger Auszahlung
  • Mit elektronischer Unterschrift