Kredit für Pferd

Kredit für Pferd

Ein Kredit für Pferd muss nicht für ein Luxuspferd aufgenommen werden. Die Preise für ein Pferd, welches für die Freizeit genutzt wird, ist auch schon sehr teuer. Die Kosten müssen genau geprüft werden. Nur wer sich den Kredit leisten kann, wird diesen auch erhalten.

Bonität – wichtig für die Kreditaufnahme

Um einen Kredit für Pferd zu bekommen, muss die Bonität den Anforderungen entsprechen. Nur so kann garantiert werden, dass es zu einem Ausfall der Raten kommen wird. Der Antragsteller muss also über ein Einkommen verfügen. Dieses darf nicht aus einem 400 Euro Job stammen, sondern muss über dem Pfändungsfreibetrag liegen. Somit verlangt die Bank nicht nur ein hohes Einkommen, sondern auch einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

So ist der Kredit für Pferd die gesamte Laufzeit mit dem Einkommen abgesichert. Wer hier die Bedingung nicht erfüllen kann, muss der Bank eine Kreditsicherheit bieten. Ein Kreditausfall darf nicht vorkommen. So kann über eine Kreditsicherheit in Form eines Bürgen oder Zweitantragsteller gegeben werden. Wenn ein Pferd von zwei Personen gekauft wird, kann auch ein Kredit für zwei aufgenommen werden.

Kredit für Pferd – zwei Besitzer

Wenn ein Kredit für Pferd aufgenommen wird, sind eventuell zwei Besitzer vorhanden. Beide können einen Antrag auf einen Kredit stellen. So wird das Gehalt von beiden gezählt. Das hat den Vorteil, dass die Kreditsumme erhöht werden kann. Wenn diese feststeht, kann die Laufzeit verkürzt oder die monatlichen Raten erhöht werden. Das hat den Vorteil, dass der Kredit für Pferd günstiger wird. Weniger Zinsen zu zahlen kann helfen, dass der Kredit leichter getilgt wird.

Die Banken akzeptieren zwei Antragsteller wenn beide ein Einkommen nachweisen. Dabei sollte beachtet werden, das beide eine gute Schufa besitzen. Sollte das nicht der Fall sein, sollte lieber nur eine Person den Kredit aufnehmen. Die schlechte Kreditwürdigkeit des einen, verschlechtert die Kreditwürdigkeit von beiden. Die Schufa wird von beiden Personen geprüft und dann kommt es zu einer Kreditentscheidung.

Unterlagen zur Einsicht

Damit ein Kredit für Pferd bewilligt wird, muss die Bank erst Unterlagen des Antragstellers prüfen. So muss die Bank einsehen können, wie hoch das Gehalt ist. Darüber hinaus will die Bank wissen, ob es sich um ein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis handelt. Wenn das Einkommen befristet ist, muss in dieser Zeit der Kredit getilgt werden. Die Lohnabrechnungen und der Arbeitsvertrag müssen zu den Unterlagen gelegt werden.

Sollte der Antrag bei einer Fremdbank erfolgen, verlangen diese von den letzten Wochen die Kontoauszüge. So kann die Bank erkennen, ob das Konto ausreichend gedeckt und nicht überzogen wird. Ein Postident Verfahren sollte durchgeführt werden. So kann die Identität des Antragstellers bestätigt werden. Einige Anbieter bieten hier auch das Video Ident Verfahren an. Dieses kann nicht immer genutzt werden. Vor einem Antrag sollte der Kreditsuchende einen Kreditvergleich im Internet starten.

Kreditvergleich im Internet – so geht es

Ein Kreditvergleich im Internet kann schnell durchgeführt werden. Dazu muss nur die Kreditsumme feststehen. Mit dieser und der Laufzeit lässt sich ein Zinssatz bestimmen. Durch diesen wird bei dem Kreditvergleich eine monatliche Rate angezeigt, die möglich ist. Möglich heißt nicht, dass der Antragsteller genau dieses Angebot erhält.

Nachdem die Bank die Unterlagen zur Einsicht bekommen hat, wird die Wahrscheinlichkeit des Kreditausfalls ermittelt. Erst dann steht ein Zins und damit auch eine monatliche Rate fest. Nun muss der Kunde entscheiden, ob er dieses Angebot nehmen möchte oder sich weiter umsieht.

Sofort:
Kredit- entscheidung
- online -
Kreditantrag am PC ausfüllen? >>