Kostenlose Kreditberatung

0800 76 200 20

Täglich von 08:00-20:00 Uhr

32 % unserer User beantragen einen Kredit zwischen 500 € und 3.000 €. Kredit ansehen ➤

Die letzte Kreditanfrage war vor 6 Minuten Kredit ansehen ➤

Aktuell im Trend: Kredit mit langer Laufzeit. Gerade wurde ein Kredit mit 84 Monaten verglichen. Kredit ansehen ➤

Erhöhte Nachfrage:
Allein in den letzten 24 Stunden gab es 987 Kreditberechnungen. Kredite ansehen ➤

Die letzte Kreditberechung hat vor 6 Minuten statt gefunden. Kredit ansehen ➤

42 % unserer User haben sich für eine Laufzeit von 84 Monaten entschieden. Kredite ansehen ➤

Es wurden gerade ein Kredit über 15.000 € verglichen. Kredit ansehen ➤

Haben Sie gefunden, was Sie suchen?



0800 76 200 20
  • Kostenlose Beratung
Kostenlose Beratung | Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr ➤
Kredit für Prozesskosten

Kredit für Prozesskosten

Ein Kredit für Prozesskosten wird gesucht, wenn es bei einem Rechtsstreit um Geld geht. Nicht immer verlaufen Verträge oder Verpflichtungen reibungslos ab.

Auch wenn man sich im Recht befindet, kann dies oftmals nur über ein Gerichtsverfahren geklärt werden. Dabei entstehen Prozesskosten die für einen Kläger oft ein großes Problem darstellen.

Der Kredit für Prozesskosten – die Problematik

Wer sich im Recht befindet und der andere zeigt keine Einsicht, kommt es oft zu einem Gerichtsverfahren. Dabei tritt noch ein Problem auf und das sind die Prozesskosten. Ein Kläger kann davon ausgehen, je höher der Streitwert, desto langwieriger und teurer wird der Prozess werden.

Das Recht mag zwar auf der Seite des Klägers stehen, der aber hat oft nicht die finanziellen Mittel, damit er in einem Gerichtsverfahren zu seinem Recht kommt. Deshalb sollten sich Kläger rechtzeitig darum bemühen und festzustellen, wie hoch eventuelle Kosten ausfallen und sich eine entsprechende Finanzierung suchen.

Betroffene können mit einem Gerichtskostenrechner den sie im Internet finden, die Höhe des Streitwertes genau berechnet werden. Zwar werden die Kosten für einen Anwalt etwas abweichen, dennoch kann man sich einen guten Überblick verschaffen.

Der Kredit für Prozesskosten – hilft eine Prozesskostenhilfe

Wer sich sein Recht verschaffen möchte, kann sich oft keinen Anwalt leisten. Hier kann die Prozesskostenhilfe einspringen, die Kosten werden dann vom Staat bezahlt. Allerdings bleibt ein Risiko, wer den Prozess verliert, der muss auch die Kosten der Gegenseite bezahlen.

Das Gericht entscheidet nämlich nicht nur in der Sache, sondern auch bei der Kostenübernahme. Es wird dabei zwischen Anwalts- und Gerichtskosten entschieden. Wenn eine Partei Prozesskostenhilfe ohne Ratenzahlung erhält, übernimmt der Staat die Gerichtskosten als auch die Kosten für einen Rechtsanwalt.

Wenn der Fall verloren geht, bleibt der Kläger zwar freigestellt von den Anwaltskosten, muss aber die Kosten der Gegenseite bezahlen. Wird aber der Prozess verloren, muss der Kläger alle Kosten bezahlen. Das ist dann oft nur machbar, wenn ein Kredit für Prozesskosten aufgenommen wird.

Der Kredit für Prozesskosten – den richtigen Kreditgeber finden

Wer einen Prozess verliert und auf den Kosten sitzen bleibt, dem hilft oft nur ein Kredit um aus der Sache rauszukommen. Allerdings muss der Kunde aber die Bedingungen der Banken erfüllen können.

Der Kreditsuchende kann seine Hausbank aufsuchen und dort einen Ratenkredit beantragen. Einen Verwendungszweck muss er nicht angeben. Er zahlt den Ratenkredit mit gleichbleibenden monatlichen Raten ab. Um einen Kredit zu erhalten, muss aber ein ausreichendes Einkommen vorliegen, dass einen pfändbaren Anteil ausweist. Daneben muss die Schufa sauber sein, sie darf keine negativen Einträge enthalten.

Das Einkommen sollte aus einer festen Anstellung stammen die nicht befristet ist. Wenn das Kreditangebot der Hausbank nicht zufriedenstellend ist, kann der Kreditsuchende auch bei den Online-Banken nach einem Kredit suchen.

Der Kredit für Prozesskosten – mit dem Kreditvergleich zum besten Anbieter

Der Kreditvergleich kann im Internet vorgenommen werden. Es wird einfach die Kreditsumme und die gewünschte Laufzeit eingegeben. Sofort ist die Höhe der Kreditrate sichtbar und der Zinssatz.

Der Zinssatz aber ist nicht für alle Kunden relevant. Der angezeigt Zinssatz ist für Kunden mit einer einwandfreien Bonität. Den eigenen Zinssatz erfahren Kunden erst bei einem persönlichen Kreditangebot. Was die Ratenhöhe anbelangt, so sollte diese so gewählt werden, dass sie ins monatliche Budget passt.

Auch wenn die Bank schmackhaft machen möchte, dass der Kredit mit einer kurzen Laufzeit schneller bezahlt ist, sollten Kunden genau überlegen, ob sie die höheren Raten auch bezahlen können.

Der Kredit für Prozesskosten – die finanzielle Lage prüfen

Bevor ein Kredit beantragt wird, sollte ein Einnahmen/Ausgaben-Plan aufgestellt werden. Dabei werden alle Einnahmen gegen die Ausgaben aufgerechnet. Es sollte bei dieser Bilanz ein Restbetrag übrig bleiben, der als Kreditrate genommen werde kann.

Allerdings sollte nicht der komplette Restbetrag für eine Kreditrate genutzt werden, sondern nur ein Teil davon. Es sollte für unerwartete Anschaffungen und Reparaturen immer ein kleiner finanzieller Puffer auf der Seite liegen.

Der Kredit für Prozesskosten – Sonderkonditionen sind wichtig

Viele Kunden sehen einen günstigen Kredit nur, wenn er einen guten Zinssatz hat. Das ist aber so nicht richtig, ein günstiger und flexibler Kredit sollte Vorrang haben. Deshalb ist es wichtig auf Sonderkonditionen zu achten.

Diese müssen explizit im Kreditvertrag verankert werden. Gerade für Arbeitnehmer die im Laufe des Jahres mit zusätzlichen Zahlungen rechnen können und damit ihren Kredit schneller bezahlen können, ist das sehr wichtig. Sind keine Sondertilgungen vereinbart, kann der Vorgang nicht ausgeführt werden oder er wird kostenpflichtig. Auch sollten eine oder zwei Ratenpausen im Kreditvertrag vermerkt werden.

Kredite werden ja meistens über mehrere Jahre hinweg bezahlt, was den einen oder anderen finanziellen kleineren Engpass bringen kann. Da könnten Ratenpausen hilfreich sein.

Der Kredit für Prozesskosten – die belastete Schufa

Wer nach einem Kredit fragt, der sollte eine saubere Schufa haben. Deutsche Banken sind angehalten, bei jedem Kreditantrag die Schufa abzufragen. Stehen negative Einträge darin, wird der Kredit abgelehnt.

Denn die belastete Schufa signalisiert der Bank, dass es in der Vergangenheit zu Zahlungsauffälligkeiten gekommen war. Kunden die einen Kredit für Prozesskosten benötigen könnten dann auf die schufafreien Kredite ausweichen.

Früher waren diese Kredite unter dem Namen Schweizer Kredit bekannt, heute kommen die Gelder von einer Bank aus Liechtenstein. Der schufafreie Kredit ist ein standardisierter Kredit, denn es werden nur drei Kreditsummen angeboten. Für jede Kreditsumme wird ein anderes Einkommen erforderlich und eine bestimmte Dauer der festen Anstellung.

Der Kredit für Prozesskosten – die Vermittlung

Die schufafreien Kredite werden über eine Kreditvermittlung beantragt. Hier gilt es aufzupassen, dass ein seriöser Kreditvermittler beauftragt wird.

Es sollten auf keinen Fall Vorkosten bezahlt oder ein Versicherungsvertrag abgeschlossen werden. Seriöse Vermittlungen bemühen sich einen passgenauen Kredit für den Kunden zu beschaffen. Dafür werden dann aber Vermittlungsgebühren fällig.

Sofort:
Kredit- entscheidung
- online -
Kreditantrag am PC ausfüllen? >>