Kredit trotz wenig Einkommen

Kredit trotz wenig Einkommen

Bei der Kreditaufnahme ist es sehr wichtig, dass man als Kreditnehmer diverse Grundvoraussetzungen mit sich bringt, welche die Kreditaufnahme rechtfertigen. Denn wer an die ganze Sache mit der Einstellung herangeht, dass die Bank ja froh sein kann, wenn man sich von ihr Geld leiht und es mit Zinsen zurückzahlt, wird wohl oder übel scheitern. Vielmehr ist es nämlich so, dass man als Kreditinteressent froh sein kann, wenn man ein Bankhaus findet, welches bereit ist, Geld zu verleihen. Auch wenn die Werbung gerne einmal etwas anderes suggeriert.

Um einen Kredit aufnehmen zu können, muss sich die Bonität des Kreditnehmers auf einem hohen Level bewegen. Die Bonität ist ein Wert, der sich aus unterschiedlichen Faktoren zusammensetzt und aufzeigt, wie hoch das Ausfallrisiko beim der Kreditvergabe ist. Um das Risiko für einen Ausfall so niedrig wie nur möglich zu halten und muss sicherstellen zu können, dass die Kreditaufnahme auch wirklich gelingt, sollte die Bonität so gut wie nur möglich sein.

Ein Wert, der in die Bonität einfließt, ist das Einkommen des Kreditnehmers. Es sollte aus einer festen Anstellung stammen, die seit mindestens sechs Monaten besteht und obendrein so hoch sein, dass alle monatlichen Ausgaben und der Kredit damit bequem gedeckt werden können.

Nicht immer passt das Einkommen

Bei vielen Kreditinteressenten ist das Einkommen jedoch nicht in den Regionen angesiedelt, die die Bankhäuser als optimal ansehen. Es ist zu niedrig und liegt vielleicht sogar unter dem Pfändungsfreibetrag. Ein Kredit trotz wenig Einkommen muss daher gesucht und aufgenommen werden.

Dabei ergibt sich die Schwierigkeit, dass die Bankhäuser ja keinen Kredit vergeben, wenn das Einkommen zu niedrig ist. Denn wie soll der Kredit bedient werden, wenn kein Geld dafür vorhanden ist? Bei einem Kredit trotz wenig Einkommen müssen daher ganz eigenen Wege gegangen werden, damit dieser in die Tat umgesetzt werden kann.

Der Kredit trotz wenig Einkommen mit Bürgen

Am einfachsten und leichtesten ist es natürlich, einen Kredit trotz wenig Einkommen mit Hilfe von einem Bürgen aufzunehmen. Also einer solventen Person, die gemeinsam mit dem eigentlichen Kreditnehmer den Kreditvertrag unterzeichnet und auch dafür haftet.

Wer in einer Lebensgemeinschaft lebt oder gar verheiratet ist, kann seinen Lebenspartner beziehungsweise Ehepartner als Bürgen einsetzen. Dies wird von den Banken und Sparkassen in vielen Fällen auch gewünscht, da so sichergestellt werden kann, dann im Falle einer Nichtbegleichung der Schuld das Vermögen nicht dem Partner zugeschoben wird und eine Pfändung somit unmöglich ist. Haften beide Partner für den Kredit, sind sie auch beide dazu verpflichtet, diesen zurückzuzahlen. Egal wer der eigentliche Kreditnehmer ist.

Sollte der Kreditnehmer Single sein, dann kann der Bürge für den Kredit trotz wenig Einkommen auch aus dem nahen Freundeskreis stammen. Auch die Eltern oder Kinder können als Bürge fungieren. Je nachdem, wie alt diese sind und wie sie ihren Lebensunterhalt bestreiten. Rentner sind beispielsweise keine guten Bürgen. Zudem muss man mindestens 18 Jahre alt sein, um als Bürge in Erscheinung treten zu können.

Der Kredit trotz wenig Einkommen mit anderweitigen Sicherheiten

Nicht jedem ist es recht, wenn ein Bürge den Kredit trotz wenig Einkommen absichert. Der Bürge muss Verantwortung für Dinge übernehmen, die ihn eigentlich nicht betreffen. Kommt es dann wirklich zu Problemen, steht man auf immer und ewig in der Schuld des Bürgen. Ein Aspekt, der auch unangenehm sein kann.

Daher versuchen viele Betroffene, den Kredit trotz wenig Einkommen ohne einen Bürgen aufzunehmen. Sie setzen auf andere Sicherheiten, die das niedrige Einkommen ausgleichen und den Kredit möglich machen.

Wertgegenstände, Immobilien, das eigene Fahrzeug oder auch kapitalbildende Versicherungen können als solche Sicherheiten angesehen werden. Ebenso Restschuldversicherungen, die bei höheren Kreditsummen oder längeren Laufzeiten sowieso immer empfehlenswert sind. Wichtig ist, dass die Sicherheiten für das Bankhaus greifbar sind, nicht an Wert verlieren und im Falle des Falles auch wirklich zum Tragen kommen können.

Welche Möglichkeiten ergeben sich außerdem?

Neben den Krediten, die direkt bei einem Bankhaus aufgenommen werden können, gibt es auch die sogenannten Händlerkredite oder Konsumkredite, die bei vielen Händlern direkt vor Ort oder auch im Internet genutzt werden können. Dabei handelt es sich um zweckgebundene Kredite, die ausschließlich für die Begleichung der Rechnung, die beim Händler entstanden ist, genutzt werden können.

Konsumkredite folgen ganz eigenen Regeln und sind daher eine gute Alternative bei der Kreditaufnahme. So verlangen diese zwar auch nach einer guten Schufa. Beim Einkommen wird aber nicht ganz so genau hingeschaut, sodass hier auch einmal ein Kredit trotz wenig Einkommen aufgenommen werden kann.

Bei Konsumkrediten werden Einnahmen wie Kindergeld, Krankengeld, Elterngeld oder auch Arbeitslosengeld und die Rente als Einkommen angesehen. Daher ist es nicht elementar wichtig, dass ein besonders hohes Einkommen vorliegt, da auch sonstige Einnahmen in die Berechnung rund um den Kredit einfließen können.

Sofort:
Kredit- entscheidung
- online -
Kreditantrag am PC ausfüllen? >>