• Starten Sie jetzt Ihre Kreditanfrage
  • Sofortige Online-Kreditentscheidung
  • Mit sofortiger Auszahlung
  • Mit elektronischer Unterschrift

10 Jahre Erfahrung

Chat Support

SSL verschlüsselt

Kredit für Dachsanierung gesucht

Einklappen
X
Einklappen

  • Kredit für Dachsanierung gesucht


    wir wohnen in einem Eigenheim, dass schon etwas älter ist. Nun haben wir festgestellt, dass das Dach nicht mehr dicht ist. Ich war mal auf dem Dachboden und habe mir das Dach angesehen, da ist vieles morsch.

    Nach den Kostenvoranschlägen die wir eingeholt haben kommen wir auf 30000 Euro für das Dach neu zu decken. Jetzt kommt meine Frage, können wir bei der KfW vielleicht einen Kredit für Dachsanierung erhalten.

    Wir wollen auf dem Dachboden auch moderne und gedämmte Fenster einbauen lassen. Wir haben gehört, dass bei energetischen Maßnahmen die KfW einen Teil als Kredit zuschießt oder den Kredit sogar ganz übernimmt.

    Das wissen wir nun nicht. Auch wissen wir nicht wo wir den Kreditantrag stellen müssen. Läuft das über die Hausbank? Auch würden uns noch andere Finanzierungsmöglichkeiten interessieren. Schließlich ist es eine schöne Stange Geld die benötigt wird.

    Wir freuen uns auf richtig gute Antworten von Euch.

  • #2
    Hallo,

    ja, das ist möglich. Die Entscheidungsoptionen sind hierbei derart vielseitig und augenscheinlich unendlich variabel, dass ihr euch am besten Informationsmaterial von der Kfw-Bank zukommen lasst.

    Ergänzend dazu könnt ihr euch an eure Hausbank wenden, sofern diese ein Partner der Kfw-Bank ist. Wenn die Kfw die Sanierung komplett übernehmen soll, müsst ihr enorm hoch gesteckte Voraussetzungen erfüllen. Alternativ könnt ihr einen Tilgungszuschuss beantragen, welcher die gesamte Rückzahlugssumme erheblich reduziert.

    Andere Finanzierungsmöglickeiten sind beispielsweise ein Bausparkredit oder die Aufnahme des Darlehen bei dem Handwerksbetrieb, welcher für euch die Sanierung durchführen soll.
    Ich persönlich würde dir Smava (zu www.smava.de - hier klicken) empfehlen, selbst mit einem Schufaeintrag hast du dort gute Chancen.
    Auswahl unserer User in den letzten 10 Tagen

    zuletzt aktualisiert: 07:35 - 17.06.2019


  • #3
    Auf eine Förderung solltet ihr in eurem Fall nicht verzichten. Ihr könntet einen Antrag auf die Förderung stellen.

    Wenn ihr wisst, was ihr bekommt, kann das von der restlichen Kreditsumme abgezogen werden. Das würde die Kosten für den Kredit enorm senken und ihr habt im Monat weniger Ausgaben.

    Ein Vergleich des Kredits geht ganz leicht auf einer Vergleichsseite wie bei Smava.

  • #4
    Für die Sanierung eures Eigenheims ist ein geförderter Kredit die richtige Option. Den bekommt ihr natürlich nicht bei einer jeden Bank oder einer der Onlinebanken oder Kreditvermittler im Internet.

    So einen Kredit muss man sich schon bei bestimmten Banken oder Sparkassen holen bzw. beantragen. Mit der KfW-Bank habt ihr ja bereits einen richtigen Partner für eine Finanzierung ins Auge gefasst.

    Welche Förderungen ihr beanspruchen könnt, kann euch aber auch die Auskunftsstelle des Bundeslandes geben. Vielleicht hat man auch auf dem Gemeinde- oder Stadtamt für euch Informationen über Förderungen bei Sanierungen.

    Einen Anruf würde ich auf jeden Fall wagen, da man sich damit vielleicht viel Geld sparen kann. Auch Sparkassen sind bei solchen Vorhaben die richtigen Partner, da sie traditionell mit der Finanzierung und Sanierung von Eigenheimen beschäftigt sind.

    Ganz im Sinne von Stiftung Warentest, wo immer Vergleichen und Informieren im Vordergrund steht, habt ihr jetzt genügend Hinweise und Ratschläge, um die Sanierung eures Heimes so kostengünstig wie möglich zu gestalten.

  • #5
    Hallo,
    Sie können einen Teil der Dachsanierung über die KfW finanzieren. Sie benötigen einen gesplitteten Kostenvoranschlag für die energetische Sanierung und die eigentliche Sanierung.

    Erfreulicherweise müssen Sie nur einen Antrag stellen und zwar bei der Bank, bei der Sie die eigentliche Sanierung finanzieren lassen. Diese stellt den Antrag bei KfW, worauf ich aufgrund der unschlagbaren Zinsen nicht verzichten würde.

    Wenn für Ihr Eigenheim noch eine Finanzierung läuft, können Sie diese in Regel für die Dachsanierung aufstocken lassen. Dies würde ich tun, denn es spart Ihnen viel Papierkram.

  • Hallo Zonenkind,
    wir würden diesen Anbieter empfehlen: unsere Empfehlung (hier klicken).
    Wenn du deine Kreditchance erhöhen möchtest empfehlen wir dir: Kredit-Berater.info (hier klicken)

    • #6
      Bei einer Dachsanierung werdet ihr etwas für die Umwelt tun, denn ihr werdet weniger Energie verbrauchen. IN so einem Fall lohnt es sich nachzufragen, ob ihr eine Förderung bekommt.

      Das werden zwar nicht die ganzen 30000 Euro sein, aber ein paar Tausend Euro sind es sicher. Diese Summe könnt ihr von der Gesamtsumme abziehen, wenn ihr einen Kredit beantragt.

    • #7
      An Ihrer Stelle, würde ich zuerst auch den Weg zur KfW suchen, denn ich denke, dass so ein Förderkredit von denen für Sie in jedem Fall infrage kommt.

      Die Konditionen sind günstig und Sie werden gefördert, wenn Sie modernisieren und energieeffiziente Arbeiten durchführen lassen. Am Besten Sie informieren sich direkt bei der KfW. Die können Ihnen alle Voraussetzungen erörtern und auch über Geldsummen informieren.

      Eine weitere Möglichkeit wäre die Finanzierung über ein Baudarlehen/Baukredit, oder auch Sanierungskredit. Hierbei werden Sie allerdings keine Förderung erhalten, denke ich.

      Schauen Sie mal bei Smava vorbei und nehmen Sie dort den Kreditrechner in Anspruch.

    • #8
      Eine Dachsanierung, die bewirkt das ihr Energie spart, wird vom Bund und Länder gefördert. Ihr werdet sicher nicht alles gefördert bekommen, aber zumindest einen Teil.

      Dann würde eure Kreditsumme viel geringer ausfallen, um die Dachsanierung vornehmen zu lassen. Also solltet ihr euch erst um die Förderung kümmern und dann um den Ratenkredit, den ihr bei einer Onlinebank aufnehmen könnt.
      • Starten Sie jetzt Ihre Kreditanfrage
      • Sofortige Online-Kreditentscheidung
      • Mit sofortiger Auszahlung
      • Mit elektronischer Unterschrift

      10 Jahre Erfahrung

      Chat Support

      SSL verschlüsselt


    • #9
      Eine Dachsanierung die einhergeht mit dem Einbau von energetischen Maßnahmen wird von der KfW gefördert bzw. sie stellt einen zinsgünstigen Kredit bereit. Sie können den Kredit aber nicht bei der KfW stellen, sondern über die Hausbank oder einen anderen Kreditgeber.

      Ich würde Ihnen empfehlen sich vorab Material von der KfW Bank zu besorgen um damit in Erfahrung zu bringen, was als Fördergeld oder als Kredit bezuschusst wird. Das sollte noch vor dem eigentlichen Kreditantrag geschehen. Sie erhalten auch Auskunft in den Auskunftsstellen der Bundesländer.

      Damit könnte sich die aufzunehmende Kreditsumme reduzieren, wodurch einiges an Geld eingespart wird. Wenn Sie Ihre Hausbank als Finanzierungspartner beauftragen, kann dort auch der Antrag von der KfW mitgestellt werden.

      Sie schreiben, dass die Finanzierung Ihres Hauses noch läuft. Damit besteht die Möglichkeit den Kredit für die Dachsanierung aufzustocken. Wenn Sie sich dafür entscheiden, wird ein Kredit entspannter aufgenommen, da viel Papierkram entfällt.

      Um einen Kredit zu erhalten, müssen Sie natürlich ein entsprechendes Einkommen nachweisen. Zudem sollte die Schufa nicht belastet sein. Eine Option wäre natürlich auch ein einfacher Ratenkredit, der dann aber Einwirkungen auf das monatliche Budget hat.

    • #10
      Viele Häuser, die in den 60er und 70er Jahren errichtet wurden und nun natürlich bedingt durch Erbschaften in andere Hände kommen, müssen renoviert werden. In vielen Fällen wurde beim Bau damals aus verständlichen Gründen gespart.

      Aber auch wenn das Geld für einen soliden Bau vorhanden war, muss saniert werden. Immerhin haben ein halbes Jahrhundert an Witterung ihre Spuren hinterlassen. Ein anderer Grund ist, dass sich in diesem Bereich viel verändert hat.

      War Energiesparen früher kein Thema, ist es heute in aller Munde. Allerdings wurde früher auch nie das ganze Haus beheizt, sondern immer nur einzelne Räume.

      Heute ist das alles anders. Der Wohnkomfort verlangt, dass man sich im ganzen Haus wohlfühlen muss. Außerdem profitiert auch das Mauerwerk und die Substanz des Hauses davon, wenn es durchgängig beheizt wird.

      Vor allem der Schimmelbefall ist ein Thema für sich. Hier hilft nur moderne Technik.

      Wenn ihr euch an die Arbeit wagt, das alte Haus zu sanieren, dann rate ich euch eine vollständige Sanierung vorzunehmen. Die könnt ihr auch auf Etappen vornehmen, wenn es sich finanziell nicht anders stemmen lässt.

      Das Dach ist jedenfalls ein guter Anfang. Denn wenn es beim Dach herein regnet, dann dringt Feuchtigkeit in das Bauwerk ein und das ist die Hauptursache für Schimmel und ein schlechtes Raumklima.

      Gleichzeitig ist das Dach eines der Stellen, wo beim Heizen mangels einer Wärmedämmung viel Energie und auch Geld verloren geht. In vielen Fällen heizt man im wahrsten Sinne des Wortes beim Dach hinaus.

      Wärmedämmende Fenster sind ein guter Anfang, allerdings sollte das ganze Dach nach aktuellen technischen Maßstäben gedämmt werden. Das sorgt für Einsparungen im Winter und im Sommer gegen eine übermäßige Erwärmung.

      Um den Energieverbrauch zu senken und auch um die Umwelt zu entlasten, werden viele energetische Maßnahmen vom Staat gefördert. Sanierungskredite sind aber an bestimmte Bedingungen gebunden.

      Unter welchen Bedingungen Sanierungskredite bewilligt werden und wie die Verwendung des Geldes kontrolliert wird, erfährst du zum Beispiel auf der Webseite der KfW Bank. Aber auch Sparkassen, die traditionell mit der Vergabe von Baudarlehen betraut sind, sind hier ein passender Ansprechpartner.

      Auskünfte über geförderte Sanierungskredite erteilen auch die Gemeindeämter und die Vertretungen der Landesregierungen.

    • #11
      Viele Häuser, die in den 60er und 70er Jahren errichtet wurden und nun natürlich bedingt durch Erbschaften in andere Hände kommen, müssen renoviert werden. In vielen Fällen wurde beim Bau damals aus verständlichen Gründen gespart.

      Aber auch wenn das Geld für einen soliden Bau vorhanden war, muss saniert werden. Immerhin haben ein halbes Jahrhundert an Witterung ihre Spuren hinterlassen. Ein anderer Grund ist, dass sich in diesem Bereich viel verändert hat.

      War Energiesparen früher kein Thema, ist es heute in aller Munde. Allerdings wurde früher auch nie das ganze Haus beheizt, sondern immer nur einzelne Räume.

      Heute ist das alles anders. Der Wohnkomfort verlangt, dass man sich im ganzen Haus wohlfühlen muss. Außerdem profitiert auch das Mauerwerk und die Substanz des Hauses davon, wenn es durchgängig beheizt wird.

      Vor allem der Schimmelbefall ist ein Thema für sich. Hier hilft nur moderne Technik.

      Wenn ihr euch an die Arbeit wagt, das alte Haus zu sanieren, dann rate ich euch eine vollständige Sanierung vorzunehmen. Die könnt ihr auch auf Etappen vornehmen, wenn es sich finanziell nicht anders stemmen lässt.

      Das Dach ist jedenfalls ein guter Anfang. Denn wenn es beim Dach herein regnet, dann dringt Feuchtigkeit in das Bauwerk ein und das ist die Hauptursache für Schimmel und ein schlechtes Raumklima.

      Gleichzeitig ist das Dach eines der Stellen, wo beim Heizen mangels einer Wärmedämmung viel Energie und auch Geld verloren geht. In vielen Fällen heizt man im wahrsten Sinne des Wortes beim Dach hinaus.

      Wärmedämmende Fenster sind ein guter Anfang, allerdings sollte das ganze Dach nach aktuellen technischen Maßstäben gedämmt werden. Das sorgt für Einsparungen im Winter und im Sommer gegen eine übermäßige Erwärmung.

      Um den Energieverbrauch zu senken und auch um die Umwelt zu entlasten, werden viele energetische Maßnahmen vom Staat gefördert. Sanierungskredite sind aber an bestimmte Bedingungen gebunden.

      Unter welchen Bedingungen Sanierungskredite bewilligt werden und wie die Verwendung des Geldes kontrolliert wird, erfährst du zum Beispiel auf der Webseite der KfW Bank. Aber auch Sparkassen, die traditionell mit der Vergabe von Baudarlehen betraut sind, sind hier ein passender Ansprechpartner.

      Auskünfte über geförderte Sanierungskredite erteilen auch die Gemeindeämter und die Vertretungen der Landesregierungen.

      Die letzte Kreditanfrage wurde vor 2 Stunden bei der Targobank gestellt. Jetzt ebenfalls einen Kredit bei der Targobank beantragen ### Hier noch ein besonderer Tipp: Kreditchance mit Kredit-Berater.info erhöhen

      • #12
        Die KfW kann eventuell Euer Vorhaben finanzieren. Die Chancen stehen formell gut, da Ihr auch energetische Maßnahmen plant.

        Eine genaue Antwort kann jedoch hier nicht gegeben werden. Ihr solltet Euch deshalb schnell bei der KfW erkundigen.

        Das kann auch über Eure Hausbank geschehen, oder Ihr wendet Euch direkt an die KfW. Wenn Ihr noch andere Angebote einholen möchtet, solltet Ihr das Internet für einen Vergleich nutzen.

        Dort solltet Ihr nicht ganz allgemein nach Krediten, sondern gezielt nach einem Modernisierungskredit für Eure Dachsanierung suchen.

        Dazu gibt es die Möglichkeit, den Begriff Modernisierungskredit oder Kredit für die Dachsanierung in die Suchmaske einzugeben, die sich auf dem jeweiligen Kreditportal befindet. Mit einem Kreditrechner könnt Ihr außerdem sehr schnell herausfinden, wie die Konditionen für einen Kredit in einer Gesamthöhe von 30000 Euro sind.

        Die Banken prüfen Eure Kreditwürdigkeit. Die besten Chancen habt Ihr, wenn Ihr beide verdient und wenn es keine negativen Schufaeinträge gibt.

        Einen Antrag auf einen Modernisierungskredit könnt Ihr bei der Bank stellen, deren Konditionen Euch am ehesten zusagen. Das kann, muss aber nicht Eure Hausbank sein.

        Alternativ zu einem Antrag in der Filiale einer Bank, ist auch ein Antrag im Internet möglich. Die Unterlagen, die Dir einreichen müsst, sind vergleichbar und auch die Bearbeitungsdauer Eures Antrages ist in der Regel nahezu identisch.

      • #13
        Beamte bekommen bei den Banken sehr gute Kreditkonditionen. Das liegt daran, dass Beamte eine sehr sichere Anstellung haben.

        Erstens sind sie kaum kündbar und zweitens wird der Arbeitgeber auch nie insolvent und muss seine Angestellten nach Hause schicken. Das gilt auch für Angestellte im öffentlichen Dienst.

        Bei der Suche nach einem Kredit darfst du dich aber nicht auf Beamtenkredite beschränken. Es sind immer normale Kredite, nach denen du suchen musst.

        Wegen der guten Bonität bekommst du dann für deinen Kredit gute Konditionen. Da du dir eine Wohnung kaufen möchtest, musst du nach einem Darlehen und nicht nach einem Ratenkredit suchen.

        Darlehen bekommst du zum Beispiel bei den Sparkassen oder der KfW Bankengruppe.

      • #14
        Ihr könnt Euch bei der Hausbank oder bei der KfW über die Fördermöglichkeiten und günstige Kredite oder Zuschüsse erkundigen. Die Anträge müsst Ihr meistens über die Hausbank stellen.

        Ein Kredit der KfW hat den Vorteil, dass nicht nur die Zinsen, sondern auch die übrigen Konditionen ausgesprochen günstig sind.
      • Kredite für jeden Verwendungszweck



      • #15
        Da müsst ihr nicht uns hier im Kredit-Forum fragen, sondern direkt bei der KfW. ;-) Wir können hier zwar Tipps geben, und einige Anmerkungen machen.

        Aber ob ihr wo von wem was für einen Kredit bekommt, kann hier niemand sagen oder versprechen. Ihr könnt euch am besten direkt an die KfW wenden.

        Die wird euch nicht nur sagen, wie das mit einem Kredit für die Dachsanierung aussieht. Sondern auch, was für Fördermittel sie in diesem Bereich vergibt, da ihr energieeffizient sanieren wollt.

        Ob die Fördermittel dann zur Kreditrückzahlung genutzt werden direkt seitens der KfW, oder ob ihr den Zuschuss zum aufgenommenen Kredit erhaltet, das kann ich euch nicht sagen. Das werdet ihr dann schon selbst mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau besprechen müssen.

      • #16
        Wenn das Dach morsch ist, dann ist eine Sanierung unvermeidbar. Denn ein morscher Dachstuhl birgt so manche Gefahr.

        Zum einen ist die Tragfähigkeit morscher Balken nicht mehr gegeben. Die Ursache morscher Banken ist Feuchtigkeit.

        Neben eindringendem Wasser muss man bei Feuchtigkeit auch mit Pilzbefall und Schimmel rechnen. Das sind Dinge, die niemand im Haus haben möchte und natürlich gesundheitlich bedenklich sind.

        Eine Sanierung ist hier unaufschiebbar. Ihr habt aber auch Glück, denn es gibt für die Sanierung verschiedene Kreditangebote.

        Außerdem sind derzeit die Zinsen sehr niedrig, wodurch die Kreditkosten überschaubar sind. Außerdem steht die Immobilie in eurem Eigentum, was die Suche nach einem Kredit wesentlich erleichtert.

        Für Sanierungen gibt es verschiedene Kredite. Eine sehr attraktive Option ist der geförderte Sanierungskredit der KfW Bankengruppe.

        Dieser Kredit ist wegen der Förderung sehr günstig. Allerdings muss man auch ein paar Auflagen erfüllen, so muss man zum Beispiel thermische Maßnahmen wie eine Isolierung des Daches vornehmen.

        Andere Banken vergeben nicht geförderte Sanierungskredite. Die ING DiBa Bank nennt ihren Sanierungskredit Wohnkredit.

        Diese Kredite sind nicht gefördert, wegen der kleinen Zinsen dennoch attraktiv. Da die Kredite nicht gefördert sind, muss man auch keine Auflagen berücksichtigen.

        Für alle Sanierungskredite muss man Eigentümer der Immobilie sein, was bei auch ja kein Problem darstellt.

      • #17
        Das müsst ihr nicht uns im Kredit-Forum fragen, sondern die KfW direkt. ;-) Prinzipiell gibt es günstige Kredite von der Kreditanstalt für Wiederaufbau für Sanierung und Modernisierung.

        Die Zinsen dafür sind häufig günstig. Das kann sich schon lohnen, sich als erstes bei der KfW nach einem passenden Kredit für die Dachsanierung umzusehen.

        Was aber noch wichtig ist: ihr könnt, wenn ihr die Dachsanierung energieeffizient machen lasst, was ich jetzt einfach mal voraussetze in der heutigen Zeit. Auch Fördermittel beantragen.

        Auch die KfW vergibt Fördermittel für energieeffiziente Sanierungen. Schaut euch am besten mal an, was die da alles an Möglichkeiten für euch haben.

        Die Aufnahme von Fördermitteln würde für euch auch bedeuten, dass der Kredit, den ihr braucht, nicht mehr ganz so hoch ist. Ihr spart dadurch bares Geld.

        Ihr könnt euch, neben dem möglichen Kredit bei der KfW und den Fördermitteln natürlich auch bei anderen Banken umsehen. Die eine oder andere Bank hat auch besondere Konditionen für solche Modernisierungskredite.

        Aber ich kann euch nicht sagen, ob die dann die möglichen Fördermittel bereits einrechnen, und die Kredite deshalb so günstig sind. Das müsst ihr selbst in Erfahrung bringen.

        Wie ihr die Fördermittel beantragt, könnt ihr am besten auch bei dem Betrieb fragen, der die Arbeiten übernehmen soll. Die sind ja vom Fach.

        020:03 - 5.000 Euro bei 12 Monaten Laufzeit (jetzt Monatsrate berechnen )
        019:44 - 20.000 Euro bei 84 Monaten Laufzeit (jetzt Monatsrate berechnen )
        018:17 - 1.000 Euro bei 24 Monaten Laufzeit (jetzt Monatsrate berechnen )
        017:56 - 25.000 Euro bei 72 Monaten Laufzeit (jetzt Monatsrate berechnen )

        • #18
          Ein Kredit von der KfW ist in der Tat eine sehr günstige Option für Sie. Die KfW Bank vergibt Kredite für eine Dachsanierung in Verbindung mit einer energetischen Sanierung, wenn Sie Ihr Eigenheim selbst bewohnen.

          Sie können den Antrag für den KfW Kredit bei Ihrer Hausbank stellen, die ihn dann an die KfW weiterleitet und Ihnen auch das Geld überweist. Unabhängig davon können Sie sich auf der Webseite der KfW über das Angebot an Krediten und Fördergelder informieren.

          Der KfW Kredit hat eine ganze Reihe von Vorteilen:
          - bis zu 20 Jahre Zinsbindung (aktuell 0,75 Prozent)
          - tilgungsfreie Phase bei Beginn der Laufzeit
          - Kredite bis 50.000 Euro möglich
          - Tilgungszuschuss bis zu 27.500 Euro möglich

          Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, Ihr Vorhaben zu erweitern? Wäre es möglich, den Dachboden zu einer Wohnung auszubauen und diese zu vermieten?

          Das hätte für Sie mehrere Vorteile. Zum einen würde sich der Kredit über die Miete praktisch von selbst finanzieren. Zum anderen könnten Sie die Miete günstig festlegen und als Gegenleistung für die niedrige Miete mit dem Mieter vereinbaren, dass er Ihnen im Haus und Garten zur Hand geht.

          Mein Arbeitskollege wohnt bei einem älteren Ehepaar in der Einliegerwohnung ihres Eigenheims und hat mit ihnen so eine Vereinbarung getroffen. Beide Seiten sind damit zufrieden.

        • #19
          Derzeit müssen viele Häuser, die in den 60ziger und 70ziger Jahren errichtet wurden, saniert werden. Da die aktuellen Auflagen für Gebäude hohe Investitionen erfordern und viele Hausbesitzer nicht über das nötige Geld verfügen, bieten Banken verschiedene Kredite an.

          Im Wesentlichen stehen geförderte und nicht geförderte Sanierungskredite bereit, um die beabsichtigen Maßnahmen zu finanzieren. Beide Kredite werden aber nur vergeben, wenn man Eigentümer der Immobilie ist.

          Möchte man eine Wohnung sanieren, in der man aber nur Mieter ist, dann kann man hierfür keinen Sanierungskredit beantragen. In einem solchen Fall bleibt einem noch ein Ratenkredit, um die entsprechenden Kosten zu finanzieren.

          Je nach Größe und Zustand der Immobilie kann eine Sanierung große Kosten verursachen. In manchen Fällen übersteigen die Kosten die 100.000 Euro Grenze.

          Denn oft möchte man nur einen Teil des Hauses sanieren. Allerdings ist es dann oft mit einem Teil nicht getan.

          In eurem Fall muss nicht nur das Dach neu gedeckt werden, sondern vermutlich der gesamte Dachstuhl erneuert werden. Denn morsche Balken sind ein klares Zeichen für Feuchtigkeit und wenn das Holz feucht ist, dann ist auch Schimmel nicht auszuschließen.

          Da ihr den Dachboden bewohnt, kommt ihr nicht umhin, den Dachstuhl oder zumindest die betroffenen Balken zu erneuern. Damit alleine ist es aber noch nicht getan.

          Wie ich in eurem Anliegen gelesen habe, wollt ihr den Dachboden auch mit gedämmten Fenster versehen. Das ist natürlich eine richtige Maßnahme um Geld zu sparen.

          Allerdings muss dann das komplette Dach wärmedämmend isoliert werden. In einem solchen Fall kommt man vermutlich nicht um eine Neukonstruktion des Dachstuhls umhin.

          Das Dach als Ganzes wärmedämmend zu sanieren ergibt einen Sinn, da über das Dach beim Heizen viel Wärme entweicht. So kann man viel Geld sparen.

          Der Sanierungskredit der KfW Bankengruppe wird vom Staat gefördert. Um die Förderung zu erhalten, muss man auch ein paar Auflagen einhalten.

          Dazu gehört zum Beispiel, dass bei der Sanierung nachhaltige Maßnahmen wie zum Beispiel eine thermische Sanierung vorgenommen wird. Die wärmedämmenden Fenster und eine Dämmung des Daches fallen darunter.

          Wie man den Kredit bekommt, kann man euch direkt bei der KfW Bankengruppe sagen. Für Fragen kann man eine E-Mail schicken oder die Hotline der KfW Bankengruppe nutzen.

        • #20
          Wenn ihr einen Kredit für die Dachsanierung sucht, dann könnt ihr auf jeden Fall über die KfW-Bank zumindest einen Teil des Geldes erhalten. Denn ihr werdet bei der Dachsanierung sicherlich auch auf eine energetische Sanierung achten, so dass dort auf jeden Fall Fördermittel abgerufen werden können.

          Was ihr nachher mit dem Dachboden macht und wie ihr diesen weiter ausbaut, ist euch überlassen. Für die Fördermittel ist lediglich wichtig, dass ein energetischer Ausbau stattfindet, der von staatlicher Seite entsprechend unterstützt wird.

          Wenn ihr Fördermittel beantragen wollt, dann benötigt ihr einen Kostenvoranschlag und ihr müsst den Antrag auf die Fördermittel stellen, bevor ihr mit den Sanierungsmaßnahmen beginnt. Ihr müsst euch also erst den Zuschlag für die Fördermittel holen und könnt dann anfangen zu bauen.

          Außerdem müsst ihr darauf achten, dass die Sanierungsmaßnahmen von Unternehmen durchgeführt werden, die in Deutschland ansässig sind in Deutschland Steuern zahlen. Das ist Grundvoraussetzung für die Bewilligung solcher Kredite.

          Sollte die KfW-Bank nicht die komplette Kreditsumme übernehmen, also könnt ihr zusätzlich noch bei jedem anderen beliebigen Bankhaus einen Kredit aufnehmen, der die Finanzierungslücke schließt. Da euch das Haus gehört, könnt ihr dieses als Sicherheit anbieten und dürftet daher auch keine Probleme mit der Kreditaufnahme haben.

          Den Kreditantrag für die KfW-Bank könnt ihr über eure Hausbank stellen. Die Hausbank leitet das dann entsprechend weiter und sorgt dafür, dass alles komplett abgewickelt wird.

          Empfehlen würde ich euch, dort den Kreditantrag zu stellen, wo ihr auch den eventuell zusätzlichen Kredit aufnehmt, damit alles an einer Stelle vorzufinden ist und ihr nicht all zuviele Ansprechpartner habt. Das sorgt für Übersicht und hilft euch nachher bei der Verwaltung der ganzen Abläufe.

        • #21
          Guten Tag,

          bessere wäre es sicherlich gewesen, wenn ihr euch vor dem Kauf des Eigenheims über den Zustand der Immobilie informiert hätte. Nun müsst ihr nachfinzieren und mit hoher Wahrscheinlichkeit schlechtere Konditionen hierfür in Kauf nehmen.

          Von der Kfw gibt es einen so genannten Förderkatalog, indem ihr euch im Internet über potentiell mögliche Förderungen informieren könnt. Allerdings ist die Kfw-Bank nicht gerade für ihre günstigen Konditionen bekannt. Das solltet ihr bei eurer Kalkulation stets im Hinterkopf behalten.

          Zudem vergibt die Kfw nicht selbst die Darlehen, weshalb ihr euch mit eurem Anliegen an eine Bank eures Vertrauens wenden müsst. Und hier könnten eventuell Hürden auf euch zukommen. Ich rate euch zu einer persönlichen Gespräch mit eurem Finanzberater.

        • #22
          Viele Einfamilienhäuser in Deutschland, die während der 60er und 70er Jahre errichtet wurden, müssen nun überholt werden. Bei manchen muss man die Heizung tauschen, bei manchen ein neues Dach machen und bei anderen wiederum die Fassade thermisch isolieren.

          Wer nur die Fassade neu streichen oder neue Bodenbeläge verlegen muss, hat es etwas leichter. Für jede Art von Sanierung bieten die Banken den passenden Kredit.

          Vorteile haben die, die Eigentümer der Immobilie sind. Denn für Eigentümer gibt es sogenannte Sanierungskredite.

          Da das Grundstück als Sicherheit dient, darf man mit sehr attraktiven Konditionen rechnen. Sanierungskredite gibt es von vielen Banken.

          Allerdings werden sie nicht immer als Sanierungskredite angeboten. Bei der ING DiBa Bank zum Beispiel läuft er unter der Bezeichnung Wohnkredit.

          Grundsätzlich sind die Sanierungskredite nicht gefördert, dafür aber auch nicht an bestimmte Bedingungen gebunden. Anders ist der Sanierungskredit der KfW Bank.

          Der ist gefördert, allerdings mit Auflagen verbunden. Der Einbau gedämmter Fenster erfüllt diese Auflage.

          Die Kreditkonditionen findest du auf der Webseite der KfW Bank.

        • #23
          Ob ihr bei der KfW einen Kredit bekommen könnt, das wird euch hier niemand sagen können. Wir kennen ja nicht eure finanziellen Verhältnisse, eure Bonität, etc.

          Aber die Kreditanstalt für Wiederaufbau bietet solche Kredite an, und das je nachdem auch sehr günstig. Da ihr den Kredit für die Dachsanierung aufnehmen wollt, ist natürlich auch zu überlegen, ob ihr die Sanierung energieeffizient gestalten wollt.

          Dann könnt ihr für die Dachsanierung auch noch Fördermittel beantragen. Hierzu fragt am besten den Betrieb, der für euch die Sanierung durchführen soll.

          Die Fördermittel muss je nachdem von den ausführenden Handwerksbetrieben oder vom Architekten beantragt werden. Ihr könnt aber natürlich auch selbst bei der KfW nachfragen, wie es dort mit Fördermitteln für eine Dachsanierung aussieht.

          Wie hoch die möglichen Fördermittel sind, die ihr von der KfW oder anderswo bekommen könnt, kann ich euch nicht sagen. Das hängt ja von den Kosten etc ab, und ob und wie ihr die Bedingungen für eine solche Förderung erfüllt.

          Ihr könnt schauen, ob ihr den KfW Kredit für die Dachsanierung über eure Bank beantragt, oder ob ihr den Sanierungskredit direkt bei der KfW anfragt. Ihr solltet dabei unbedingt darauf achten, ob eure Bank eventuell Gebühren dafür haben will von euch.

        • #24
          Guten Tag,

          Dächer, die nicht mehr ganz dicht sind und für Flüssigkeit durchlässig sind, können sehr schnell zu einer Gefahr für die gesamte Immobilie werden und für einen wirtschaftlichen Totalschaden nach sich ziehen. Aus diesem Grund ist an dieser Stelle rascher Handlungsbedarf notwendig.

          Bei der Kfw Bank seid ihr sicherlich an einer richtige Adresse, wenn es um Sanierungen nach energetischen Maßstäben geht. Eine Summe in Höhe von 30.000 Euro scheint mir in diesem Zusammenhang realistisch zu sein und passt auch in die Förderprogramme der Kfw Bank.

          Was den Förderkatalog der Kfw Bank angeht, sollte ihr euch im Internet erkundigen. Dort könnt ihr alle Programme sowie die zu Erfüllenden Voraussetzungen einsehen.

          Natürlich besteht die Möglichkeit, dass die Kfw Bank euch die Gesamtsumme zu einem überaus günstigen Zinssatz leiht. Eure Hausbank ist hierbei euer Ansprechpartner, da die Kfw Bank keinen Direktvertrieb für den Endverbraucher besitzt.

          Eine weitere Möglichkeit ist die Aufstockung (Nachfinanzierung) eures Immobiliendarlehens. In diesem Fall solltet ihr euer Augenmerk auf den angebotenen Zinssatz legen.

        • #25
          Hallo,
          das Dach ist stets bei einem Eigenheim ein gewisses Risiko, da es mit der Zeit eben nicht besser wird. Anders als die meisten anderen Bereiche des Hauses ist das Dach jedoch dann, wenn es erneuert bzw. saniert werden muss, ein enormer Kostenfaktor.

          30.000 Euro ist durchaus ein realistischer Wert und nicht gerade wenig Geld, daher sollte der Kredit auch wirklich gut zu Deiner wirtschaftlichen Situation passen. Ich würde Dir zwar erst einmal einen Kreditvergleich empfehlen, allerdings möchte ich auch Deinen Blick auf den Kredit der ING Diba richten.

          Bei dieser Bank gibt es spezialisierte Kredite für Dein Anliegen, die wirtschaftlich flexibel gestaltet sind und über gute Zinssätze verfügen.

          Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.

          viele Grüße

        • #26
          Guten Tag,

          grundsätzlich handelt es sich bei dem Kfw-Kredit um eine augenscheinlich attraktive Lösung, um eine Dachsanierung durchführen zu können. Dennoch solltest du auch andere Angebote in Betracht ziehen, da die Kfw in einem direkten Vergleich mit anderen Anbieter durchaus schlechter abschneiden kann.

          Die Banken dienen der Kfw-Bank als so genannte "Durchlaufbanken", welche dir das Darlehen der Kfw zur Verfügung stellen. Mir persönlich ist keine Bank bekannt, die nicht mit der Kfw kooperiert.

          Sofern das Darlehensangebot der Kfw-Bank eher weniger attraktiv ausfällt, könnt ihr euch über eine Nachfinanzierung für die Immobilie mit eurer Bank unterhalten.

        • #27
          Sie sind schon richtig mit Ihrer Annahme, dass die KfW einen Kredit geben könnte.

          Früher musste man den Kontakt zur KfW über die Hausbank herstellen. Ob das heute noch gilt, weiß ich nicht.

          Gehen Sie doch mal zu Ihrer Hausbank und besprechen Sie alles mit dem Berater. Sie können aber auch auf der Seite der KfW eventuell nachlesen, wie und wo Sie einen Kredit für die Dachsanierung beantragen können.

          Was Sie natürlich brauchen ist ein festes Einkommen und eine unbelastete Schufa.
          Auswahl unserer User in den letzten 10 Tagen

          zuletzt aktualisiert: 07:35 - 17.06.2019

          • Starten Sie jetzt Ihre Kreditanfrage
          • Sofortige Online-Kreditentscheidung
          • Mit sofortiger Auszahlung
          • Mit elektronischer Unterschrift

          10 Jahre Erfahrung

          Chat Support

          SSL verschlüsselt

        • Lädt...
          X