Weltreise planen: Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten

Weltreise planen: Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten

Einmal im Leben aus dem Alltag ausbrechen, sich ein Lebenstraum erfüllen und eine Weltreise unternehmen. Was für viele Menschen wie ein Märchen klingt, haben mittlerweile zahlreiche unternehmungslustige Menschen verwirklicht. Doch bevor Sie eine solche Reise wirklich antreten können, bedarf es einer ausführlichen Planung sowie einer soliden Finanzierung. Wenn auch Sie einmal eine Weltreise unternehmen möchten, hilft Ihnen dieser Ratgeber bei der Kostenkalkulation sowie der Suche nach einer passenden Finanzierung.

Weltreise planen – jeder Trip ist individuell

Was ist eine Weltreise?“ – diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass eine solche Reise Sie auf mehr als einen Kontinent führt und mehrere Reiseziele mit sich bringt. Aber abgesehen davon ist jede Weltreise ein ganz individueller Trip, der sich an Ihren persönlichen Wünschen und Vorlieben orientiert. Entsprechende Fragen sind dabei zum Beispiel:

  • Auf welchen Kontinent legen Sie Ihren Schwerpunkt? (eher Asien, Afrika oder doch Südamerika)
  • Gehört für Sie Australien zu den wichtigen Zielen einer Weltreise?
  • Welche fernen Orte wollten Sie immer schon einmal besuchen?
  • Wie tief möchten Sie in die Kultur der besuchten Länder eintauchen?

Anhand dieser Fragen können Sie skizzieren, wie Ihre persönliche Weltreise aussieht. Somit lässt sich vor allem festhalten, dass Sie für eine Weltreise nicht wirklich die gesamte Welt besucht haben müssen. Eine Weltreise stellt eine ganz besondere Erfahrung dar, bei der Sie fremde Orte sehen und andere Kulturen kennenlernen können.

Kosten einer Weltreise – von der Planung hängt alles ab

Wenn Sie die Kosten Ihrer Weltreise kalkulieren möchten, benötigen Sie vorher die Route sowie die bevorzugten Verkehrsmittel. Nur so lassen sich die Ausgaben sinnvoll beziffern, um den Finanzierungsbedarf zu ermitteln. Die folgenden Schritte sind deshalb umso wichtiger:

  1. Art der Weltreise festlegen

Eine Weltreise lässt sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise bestreiten. Zu Beginn sollten Sie sich deshalb schon einmal zwischen zwei grundlegenden Optionen entscheiden:

Art der Reise Besonderheiten
Weltreise als Kreuzfahrt Bei einer Kreuzfahrt sind die Route und die zu besuchenden Orte vorgegeben. In Bezug auf die Kostenplanung können Sie zudem die Reisekosten, die Unterkunft sowie die Verpflegung aus Ihrer individuellen Kalkulation streichen, da diese im Preise mit inbegriffen sind. Besondere Vor- und Nachteile:

 

  • Weniger Planungsaufwand (+)
  • Hoher Reisekomfort (+)
  • Reise per Schiff (+)

 

  • Route nicht individuell bestimmbar (-)
  • Einschränkungen der individuellen Zeitplanung (-)
  • Weniger Kultureinblick (-)
  • Höhere Ausgaben (-)

 

 

Selbst zusammengestellte Weltreise Bei dieser Form der Weltreise legen Sie die Route, den zeitlichen Horizont und alle weiteren Aspekte selbst fest. Somit können Sie Ihre Weltreise so individuell gestalten, wie Sie möchten. Besondere Vor- und Nachteile:

 

  • Höchstmaß an Individualität (+)
  • Eigene Zeitplanung (+)
  • Geringere Kosten (+)

 

  • Hoher Planungsaufwand (-)

 

Tabelle 1: Arten von Weltreisen

  1. Zeitlichen Horizont festlegen

Gerade bei individuell geplanten Reisen sollten Sie sich den eigenen zeitlichen Horizont vergegenwärtigen. Eine kurze Weltreise dauert mitunter nur 3-4 Monate, wohingegen lange Weltreisen auch 1-2 Jahre in Anspruch nehmen können. Der zeitliche Horizont hängt jedoch auch von folgenden Fragen ab:

  • Wie lange können oder möchten Sie Ihrer Heimat den Rücken kehren?
  • Haben Sie in Ihrem Job eine zeitlich befristete Auszeit genommen oder Ihren Job für das Reisen um die Welt komplett gekündigt?
  • Haben Sie Ihre Wohnung und Ihr Auto komplett aufgegeben oder nur für einen bestimmten Zeitraum abgemeldet (bzw. untervermietet)?
  • Wo liegt Ihr Budget und wie viel Geld können Sie durch Finanzierungen beschaffen?

Gerade der zeitliche Horizont ist in Bezug auf die Kostenkalkulation sehr wichtig, da er die laufenden Kosten stark beeinflusst.

  1. Route festlegen

Auch wenn Sie die Reiseroute Ihrer Weltreise natürlich größtenteils nach eigenen Interessen und Wünschen festlegen sollten, spielen jedoch auch andere Gesichtspunkte eine Rolle. Dazu gehören:

  • Sicherheit: Wie sicher ist es in den jeweiligen Ländern? Während einige Staaten die Sicherheitslage auch für Besucher im Griff haben, sieht es in anderen Regionen wiederum deutlich schwieriger aus.
  • Preise für die Lebenshaltung: Da Sie auf einer Weltreise für Ihre Verpflegung sowie Unterkunft und örtliche Mobilität selbst sorgen müssen, sind die Kosten der Lebenshaltung mitunter ebenfalls ein Kriterium. In dieser Einteilung gilt zum Beispiel Japan als besonders teuer, wohingegen Indien sich als äußerst kostengünstig erwiesen hat.
  • Tourismusauslegung: Einige Länder sind für den Tourismus deutlich weiter erschlossen, während in anderen Ländern akuter Mangel an den nötigsten Dingen herrscht. Auch wenn ein tiefes Eintauchen in die Kultur eines Landes sehr verlockend ist, können zu starke Mängel die Reise deutlich erschweren.

Wenn Sie die gewünschten Reiseziele ausgewählt haben, müssen Sie diese noch sinnvoll in eine Route intergieren, die sich linear bereisen lässt. Somit steht ein erster Rohentwurf für Ihre Weltreise.

  1. Kosten auflisten

Die Höhe der Ausgaben für eine Weltreise lassen sich in einmalige und laufende Kostenpunkte unterteilen:

Einmalige Kosten Laufende Kosten
  • Visakosten und andere wichtige Reisedokumente
  • Equipment und Ausrüstung (z.B. spezielle Reisekleidung, Reiserucksack, kleine Reiseapotheke)
  • Kosten für besondere Aktivitäten (Sprachschule, spezielle Touren auf der Reise)
  • Kosten für nötige Impfungen
  • Ausgaben für die Unterkunft (Camping, Hotel, Couchsurfing)
  • Essen und Trinken (Selbstverpflegung, Imbiss, Restaurant)
  • Regionale Mobilität (ÖPNV, Taxi)
  • Versicherungen (Auslandskrankenversicherung)
  • Ausgaben der Geldbeschaffung (Wechselgebühr, Automatengebühren)
  • Laufende Verträge in der Heimat (Versicherungen, Vereinsmitgliedschaften)
  • Kosten für Ausflüge und Sehenswürdigkeiten
  • Einkäufe
  • Krankheitsprophylaxe (z.B. Malaria)

Tabelle 2: Einmalige und laufende Kosten einer Weltreise

Zu den oben aufgeführten Kostenpunkten müssen Sie natürlich noch die Ausgaben für Flüge oder lange Überlandtransporte mit einrechnen. Diese hängen maßgeblich von der zurückgelegten Strecke ab.

  1. Entscheidungen über das Leben in der Heimat

Eine weitere kostenrelevante Entscheidung betrifft das bisherige Leben in der Heimat. Hier geht es in erster Linie um folgende Fragen:

  • Soll die eigene Wohnung gekündigt oder während der Abwesenheit untervermietet werden?
  • Wird das Auto abgemeldet oder gar verkauft?
  • Was passiert mit den Möbeln, wenn die Wohnung gekündigt wird?

Aus der Beantwortung dieser Frage können sich wiederum ganz eigene Kosten oder gar Einnahmen ergeben:

  • Verfügen Sie über ein Eigenheim, kann die Untervermietung Mieteinnahmen bringen, die die Finanzierung der Weltreise erleichtern.
  • Auch der Verkauf des Wagens sorgt für ein Startbudget, wohingegen eine Abmeldung und Einlagerung Geld kostet.
  • Wenn Möbel eingelagert werden müssen, bringt dies ebenfalls Kosten mit sich.
  1. Laufende Kosten kalkulieren

Während einige Kostenpunkte sich bereits im Vorfeld gut recherchieren lassen, sind gerade in punkto Verpflegung, Einkäufe und Sightseeing-Ausgaben nicht alle Preise vorher zu ermitteln. Aus diesem Grund wird immer wieder empfohlen, sich an einem gewissen Tagesbedarf zu orientieren:

Preisniveau des Landes Kosten
Sehr hoch (z.B. Japan) 70 – 110 Euro pro Tag
Mittel (z.B. USA) 25-60 Euro pro Tag
Günstig (z.B. Kambodscha) 15-30 Euro pro Tag
Äußerst günstig (z.B. Indien) 8-15 Euro pro Tag

Tabelle 3: Beispiele für Preisniveaus in verschiedenen Ländern

Letztlich müssen Sie alle bereits bekannten Kosten sowie entsprechende Tagessätze addieren und darüber hinaus noch einen gewissen Sicherheitspuffer (10%) hinzurechnen. Auf diese Weise sind Sie vor Überraschungen geschützt und können Ihre Weltreise entspannter antreten.

Beispielrechnung für laufende Kosten nach jeweiligem Preisniveau

Je nach Länge und Ziel können die laufenden Kosten für eine Weltreise also stark differieren:

Anzahl Reisetage Hohes Preisniveau (90 Euro pro Tag) Mittleres Preisniveau (40 Euro pro Tag) Günstiges Preisniveau (25 Euro pro Tag) Sehr günstiges Preisniveau (11 Euro pro Tag)
3 Monate (90 Tage) 8.100 Euro 3.600 Euro 2.250 Euro 990 Euro
8 Monate (240 Tage) 21.600 Euro 9.600 Euro 6.000 Euro 2.640 Euro
12 Monate (365 Tage) 32.850 Euro 14.600 Euro 9.125 Euro 4.015 Euro
18 Monate (545 Tage) 49.050 Euro 21.800 Euro 13.625 Euro 5.995 Euro

Tabelle 4: Beispielrechnung für die laufenden Kosten einer Weltreise

Zusätzlich müssen noch die Kosten für Flüge und Reisevorbereitungen eingerechnet werden, die sich oft innerhalb einer Spanne von 3.000 bis 6.000 Euro bewegen. Somit dürfe klar sein, dass Sie selbst für eine Weltreise in sehr einfacher Ausführung mindestens 10.000 Euro einplanen sollten. Realistisch sind sogar eher Zahlen zwischen 12.000 und 30.000 Euro.

Infografik Weltreise planen
Infografik: Das Planen einer Weltreise und Finanzierungsmöglichkeiten , Quelle: sofortkredite-24.com

Finanzierungsmöglichkeiten einer Weltreise

Das benötigte Kapital für eine Weltreise liegt also bei ca. 10.000 bis 30.000 Euro. Sollten Sie diese Summe nicht aus eigenen Mitteln finanzieren können, bleibt unter gewissen Rahmenbedingungen die Möglichkeit der Finanzierung über eine Bank.

Welche Voraussetzungen muss ich für eine Reisefinanzierung erfüllen?

Doch ein Kredit unterliegt im Normalfall gewissen Voraussetzungen:

  • Sicheres Einkommen: Sie sollten über ein geregeltes Einkommen in ausreichender Höhe verfügen, welches letztlich als Sicherheit dienen kann. Dafür muss sich das Einkommen oberhalb der Pfändungsgrenzen bewegen und zudem aus einem sicheren Arbeitsverhältnis (unbefristet und außerhalb der Probezeit) kommen. Ohne entsprechende Einnahmen vergeben die Bank so gut wie nie entsprechende Kredite.
  • Ausreichende Reserve: Das Einkommen allein ist zudem für viele Kreditgeber nicht aussagekräftig genug. Aus diesem Grund fordern viele Banken eine Eigenauskunft über Einnahmen und regelmäßige Ausgaben an, um die maximale Rückzahlungsrate zu ermitteln. Daraus lässt sich später auch die maximal mögliche Kreditsumme ableiten.
  • Einwandfreie SCHUFA-Auskunft: Die SCHUFA-Auskunft spiegelt das bisherige Zahlungsverhalten wider. Wenn Sie einen negativen SCHUIFA-Eintrag aufweisen, versagen die meisten Banken Ihnen einen Kredit.

Aus diesen 3 Voraussetzungen lässt sich in Bezug auf eine Weltreise gleich ein großes Problem ableiten, denn Sie können während der Reisezeit im Normalfall nicht Ihrer Erwerbsarbeit nachgehen. Bei einer kurzen Weltreise von 3-4 Monaten lässt sich dies eventuell noch mit Urlaub und Überstunden abgelten, aber wenn Sie zum Beispiel ein Jahr lang die Welt erkunden möchten, ergibt sich daraus ein ernstes Problem.

Tipp: Einige Firmen gewähren Mitarbeitern sogenannte „Sabbaticals“, die längere Sonderurlaube ermöglichen. Wird beispielsweise ein Langzeitarbeitszeitskonto geführt, können Stunden dort aufgebaut und während der Weltreise abgebaut werden. Dies hätte den Vorteil, dass Sie während der Zeit sogar bezahlt werden.

Wie lässt sich trotzdem ein Kredit für die Weltreise realisieren?

Sollten Sie jedoch ganz normal Ihren Job für die Weltreise kündigen, sieht es mit der Kreditvergabe zunächst schwierig aus. Mitunter lässt sich das Problem durch die Stellung von Sicherheiten beheben:

Sicherheit Erklärung Auswirkung
Zweiter Kreditnehmer Wenn Sie einen Freund oder Verwandten als zweiten Kreditnehmer mit ins Boot holen, verändert dies je nach Einkommen und Bonität desjenigen die Situation erheblich. Sie haften zusammen mit dem zweiten Kreditnehmer gesamtschuldnerisch für den Kredit. Die Bank kann nach §421 BGB also die Kreditraten je nach Möglichkeit komplett von Ihnen oder dem zweiten Kreditnehmer fordern. Dies senkt das Ausfallrisiko für die Bank und verbessert zudem auch noch Ihre Konditionen.
Bürgschaft Ein Bürge steht für Ihre Kreditschulden ein. Eine selbstschuldnerische Bürgschaft bewirkt, dass ein Bürge die Kreditraten aufbringen muss, wenn Sie dazu nicht in der Lage sein sollten.
Beleihung Sollten Sie über ein Grundstück oder eine Lebensversicherung verfügen, können Sie diese Vermögensgegenstände beleihen und auf diesem Weg einen Kredit auch ohne Job erhalten. Der beliehene Vermögensgegenstand fungiert als Pfand für den Kredit und wird von der Bank verwertet, wenn Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen.

Tabelle 5: Mögliche Sicherheiten für einen Weltreisekredit

Was sollte bei einem Kredit für die Weltreise beachtet werden?

Sollten Sie die Voraussetzungen für eine Reisefinanzierung erfüllen können, ist ein Kredit für Ihre Weltreise kein großes Problem. Trotzdem sollten Sie natürlich einige wichtige Aspekte beachten:

  1. Zinsen vergleichen

Wie bei jedem Kredit gilt auch hier, dass Sie verschiedene Angebote einholen sollten, um letztlich den günstigsten Reisekredit zu finden. Dies ist insbesondere deshalb wichtig, weil ein Reisekredit für eine Weltreise durchaus eine größere Summe umfasst und damit auch eine etwas längere Laufzeit aufweist.

  1. Tilgungsmodalitäten genauer checken

Wenn Sie auch während Ihrer Weltreise ein Einkommen generieren, kann eine normale Abzahlung in gleichbleibenden Raten durchaus interessant sein. Sollten Sie jedoch keinerlei Einkünfte erzielen, empfiehlt sich ein Darlehen mit endfälliger Tilgung. Dieses ist zwar deutlich teurer, dafür entfallen während der Reise aber auch die durchaus merklichen Tilgungsraten.

  1. Passende Laufzeit wählen

Wenn Sie für Ihre Weltreise ein Jahr ansetzen, sollte in diesem Fall die Laufzeit durchaus etwas länger gewählt werden. Auf diesem Weg vermeiden Sie, das komplette Darlehen während der Reisedauer zurückzahlen zu müssen. Bei einem endfälligen Kredit (z.B. Policendarlehen) hätten Sie auf diesem Weg sogar noch deutlich mehr Zeit, das Kapital für die Tilgung zu beschaffen.

Hinweis: Da eine Verlängerung der Laufzeit immer auch höhere Zinskosten mit sich bringt, sollten Sie die Laufzeit so kurz wie möglich und so lang wie nötig wählen.
  1. Sondertilgungsmöglichkeiten einschließen

Um die Zinslast auch bei einem endfälligen Darlehen nach der Weltreise schnell zu senken, ist es sinnvoll, kostenlose Sondertilgungen in den Darlehensvertrag aufzunehmen. Zahlreiche Banken bieten heute entsprechende Regelungen.

Wichtig: Versuchen Sie vor einer Kreditaufnahme zunächst, auch ein gewisses Maß an Eigenkapital (z.B. Autoverkauf oder Untervermietung sowie Ersparnisse) für die Weltreise zusammenzutragen. Wird eine Finanzierung eher als Ergänzung gewählt, halten sich die Kosten am Ende auch in Grenzen.

Fazit

Der Markt für Weltreisen ist auch heute noch eine Nische in der Reisebranche. Doch es gibt eine nicht gerade kleine Gruppe von Menschen, die davon träumt, einmal die Welt zu bereisen. Wenn Sie dazu gehören, sollten Sie sich diesen Traum auch irgendwann erfüllen. Mit einer guten Planung und einer soliden Finanzierung wird Ihre Weltreise zu einer Erfahrung, von der Sie für den gesamten Rest Ihres Lebens zehren können.

Sofort:
Kredit- entscheidung
- online -
Kreditantrag am PC ausfüllen? >>