Kredit für Beamte

Kredit für Beamte

Kredit für Beamte – Finanzierungsalternative für zahlreiche Vorhaben

Kurzzusammenfassung für eilige Leser

  • Kredit für Beamte und Beamtendarlehen unterscheiden sich
  • zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten beim Beamtenkredit
  • Darlehen für Beamte und Mitarbeiter im öffentlichen Dienst
  • Kredit für Beamte ohne Schufa kann Alternative sein
  • günstige Konditionen aufgrund hoher Sicherheit des Einkommens
  • Kredit für Beamte beispielsweise als Autokredit nutzen

Banken vergeben nicht an alle Kundengruppen gleichsam gerne einen Kredit. Während beispielsweise Selbstständige und Freiberufler oftmals Probleme damit haben, eine geeignete Finanzierung zu erhalten, existieren auf der anderen Seite einige Kundengruppen, bei denen die Kreditinstitute oftmals gerne Geld verleihen.

Zu diesen Gruppen gehören definitiv unter anderem Beamte und auch Mitarbeiter im öffentlichen Dienst sind als Kreditnehmer gerne gesehen. Manche Kreditinstitute stellen inzwischen sogar spezielle Beamtenkredite zur Verfügung, die übrigens eine etwas andere Finanzierungsalternative als Beamtendarlehen sind. Wir möchten Sie im folgenden Ratgeber über Kredite für Beamte informieren, welche Eigenschaften diese aufweisen, was ein Kredit für Beamte ohne Schufa ist und für welche Zwecke Sie Beamtenkredite nutzen können.

Worin unterscheiden sich Beamtenkredite und Beamtendarlehen?

In der Praxis wenn die zwei Begriffe Kredite und Darlehen oftmals Synonym verwendet. Geht es allerdings um den Kredit für Beamte, so gibt es nicht nur sprachlich, sondern auch inhaltlich einen gravierenden Unterschied zwischen Beamtenkrediten und Beamtendarlehen. Beim Beamtenkredit handelt es sich um einen gewöhnlichen Ratenkredit, der allerdings speziell Beamten und meistens auch Angestellten im öffentlichen Dienst angeboten wird.

In den weitaus meisten Fällen ist dieser Beamtenkredit zweckungebunden. Das bedeutet, dass Sie die zur Verfügung gestellte Kreditsumme beliebig verwenden können. Aufgrund der Tatsache, dass sowohl Beamte als Mitarbeiter im öffentlichen Dienst ein sehr sicheres Arbeitseinkommen haben, werden solche Beamtenkredite häufig zu besonders günstigen Konditionen vergeben.

Im Unterschied zum Beamtenkredit handelt es sich beim Beamtendarlehen um ein sogenanntes endfälliges Darlehen. Das bedeutet, dass während der Laufzeit keine regelmäßige Tilgung erfolgt, sondern stattdessen müssen Sie das Darlehen in einer Summe am Fälligkeitsdatum zurückzahlen. Aus diesem Grund werden Beamtendarlehen oftmals entweder mit einer Kapitallebensversicherung oder einer privaten Rentenversicherung gekoppelt, aus deren Kapitalsumme später die Tilgung des Beamtendarlehens erfolgt. Häufig werden Beamtendarlehen aufgrund der möglichen hohen Darlehenssummen unter anderem im Bereich der Immobilienfinanzierung eingesetzt.

Wissenswert: Beamtenkredite und Beamtendarlehen unterscheiden sich
Zwar klingen die Begriffe sehr ähnlich, aber es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen dem Beamtenkrediten und dem Beamtendarlehen. Während der Beamtenkredit ein gewöhnlicher Ratenkredit für Beamte und Mitarbeitern im öffentlichen Dienst ist, handelt es sich nämlich beim Beamtendarlehen um ein sogenanntes endfälliges Darlehen. Diesen Unterschied sollten Sie kennen, da die Art der Tilgung stark voneinander abweicht.

Wofür können Kredite für Beamte genutzt werden?

Eine der zahlreichen Vorteile, mit denen Beamtenkredite ausgestattet sind, ist das nahezu uneingeschränkte Einsatzgebiet. Es gibt zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten, wenn Sie einen Beamtenkredit in Anspruch nehmen. So kann der Kredit für Beamte beispielsweise als Autokredit für Beamte genutzt werden, denn die Autofinanzierung für Beamte ist natürlich ein wichtiges Thema und stellt häufig auch bei dieser Kundengruppe den Anlass für eine Finanzierung dar.

Eine Umschuldung für Beamte ist ebenfalls ein möglicher Anlass, für den der Beamtenkredit genutzt werden kann. Darüber hinaus sind es unter anderem die folgenden Finanzierungsvorhaben, die Angestellte im öffentlichen Dienst sowie Beamte sehr gut über einen Beamtenkredit finanzieren können:

  • größere Renovierung
  • Sanierungsmaßnahme im Haus
  • Kauf von Mediengeräten, beispielsweise Fernseher
  • Kauf neuer Möbel
  • Umzug
  • Urlaubsreise verschiedene Konsumausgaben

All diese und noch viele weitere Verwendungsmöglichkeiten zeigen, dass Beamtenkredite äußerst flexibel einsetzbar sind. Nicht selten werden sie auch für eine Umschuldung genutzt, denn Beamtenkredite gelten als sehr günstig. Auf diese Weise können Angestellte im öffentlichen Dienst und Beamte beispielsweise einen älteren und gewöhnlichen Ratenkredit ablösen, sodass die Umschuldung für Beamte mittels eines Beamtenkredites zukünftig Zinsen einsparen kann.

Kredit für BeamteSelbstverständlich sollten Sie bei Krediten für Beamte auch die Möglichkeit eines Angebotsvergleichs nutzen. Der Kreditvergleich für Beamte ist wichtig, denn auch bei auf breiter Front günstigen Konditionen gibt es natürlich teilweise deutliche Unterschiede zwischen den Kreditgebern.

Warum sollten Sie also nicht auch als Beamter oder Mitarbeiter im öffentlichen Dienst die Chance nutzen, tatsächlich das für Sie günstigste Beamtenkredit zu finden.

 

Tipp: Vergleichen Sie die Kredite für Beamte
Zwar werden Beamtenkredite häufig zu günstigen Zinskonditionen vorgeben, aber dennoch sollten Sie die Möglichkeit nutzen, die Angebote zu vergleichen.

Der Kreditvergleich für Beamte ist schnell und einfach möglich, sodass Sie sehr günstige Angebote in dieser Sparte finden werden.

 

An wen wird der Beamtenkredit im Detail vergeben?

Die Bezeichnung Beamtenkredite ist in gewisser Weise etwas irreführend, denn in den meisten Fällen sind es nicht ausschließlich Beamte, die als Kreditnehmer infrage kommen. Darüber hinaus vergeben die meisten Anbieter, die in der Sparte Kredite für Beamte aktiv sind, diese Kredite nämlich auch einen Angestellte im öffentlichen Dienst. Mitunter machen die Kreditgeber allerdings darauf aufmerksam, dass bezüglich des Arbeitsverhältnisses einige Voraussetzungen erfüllt werden müssen. Bevor wir darauf jedoch näher eingehen, möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick darüber geben, welche Berufsgruppen im Detail überhaupt die Möglichkeit haben, einen Beamtenkredit zu erhalten:

  • Lehrer
  • Bundesbeamte
  • Polizeibeamte
  • Richter im Beamtenstatus
  • Beamte auf Probe
  • Beamte in der öffentlichen Verwaltung
  • Justizvollzugsbeamte

An dieser Auflistung erkennen Sie, dass Beamtenkredite zum Beispiel häufig als ein Kredit für Lehrer oder auch als ein Kredit für Polizeibeamte vergeben werden. Nur wenige Banken machen übrigens eine Unterscheidung danach, ob es sich um Kredite für Beamte auf Lebenszeit oder um einen Kredit für Beamte auf Probe handelt. Meistens reicht es bereits aus, dass es sich um einen Beamten auf Probe handelt, um den Beamtenkredit zu erhalten. Beamtendarlehen Anbieter gehen diesbezüglich übrigens in aller Regel identisch vor, sodass es meistens nicht zwingend vonnöten ist, dass Sie bereits den Status Beamter auf Lebenszeit erreicht haben.

Neben den Beamten sind es – wie bereits mehrfach angesprochen – auch Angestellte im öffentlichen Dienst, die Kredite für Beamte oftmals ebenso aufnehmen können. Auch hier gibt es einige Berufsgruppen, die ein typisches Beispiel für solche Mitarbeiter im öffentlichen Dienst sind, nämlich:

  • Rechtspfleger
  • Mitarbeiter der Stadtreinigung
  • angestellte Lehrer
  • Angestellte in der öffentlichen Verwaltung
  • Angestellte bei Gericht
  • Angestellte im Polizeidienst
  • Verwaltungsangestellte

Kredit für PolizistenIn den meisten Fällen ist ein Kredit für Beamte auf Probe oder auf Lebenszeit demnach genauso möglich, wie beispielsweise ein Kredit für angestellte Lehrer.

Nur wenige Anbieter machen an dieser Stelle wirklich in dem Sinne einen deutlichen Schnitt, als dass der Beamtenkredite tatsächlich nur beamteten Personen angeboten wird, während Angestellte im öffentlichen Dienst nur einen gewöhnlichen Ratenkredit angeboten bekommen.

 

Wissenswert: zahlreiche Berufsgruppen können Beamtenkredite erhalten
Es gibt in Deutschland zahlreiche Berufsgruppen, bei denen entweder viele Personen Beamte sind oder zumindest den Status eines Angestellten im öffentlichen Dienst haben.

All diese Kundengruppen können auch Beamtenkredite erhalten, wie zum Beispiel Lehrer, Polizisten, Mitarbeiter im Gericht, Verwaltungsangestellte oder Bundesbeamte.

 

Welchen Vorteil haben Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst aus Sicht des Kreditgebers?

Natürlich fragt man sich zunächst einmal, warum viele Kreditgeber den Beamtenkredit zu besonders günstigen Konditionen vergeben. Die Begründung ist relativ einfach und wird von nahezu allen Banken so oder ähnlich genannt, wenn man danach fragt, warum die Kredite für Beamte zu günstigen Zinssätzen vergeben werden. In erster Linie sind es die folgenden Vorteile, welche die Kreditinstitute bei Beamten und Mitarbeitern im öffentlichen Dienst sehen:

  • nahezu unkündbar
  • Planbarkeit des Einkommens
  • häufig sehr gutes Einkommen
  • seltene Wechsel des Arbeitgebers

Die zuvor genannten Punkte kann man im Prinzip so zusammenfassen, dass es vor allem das äußerst sichere Einkommen ist, welches Banken sowohl bei Beamten als auch bei Angestellten im öffentlichen Dienst schätzen. Sollte es kein grobes Fehlverhalten seitens des Beamten oder des Mitarbeiters im öffentlichen Dienst geben, gelten beide Berufsgruppen nahezu als unkündbar.

Noch etwas höher ist die Sicherheit natürlich bei Beamten, die beispielsweise aus betrieblichen Gründen überhaupt nicht gekündigt werden dürfen. Allerdings gibt es insbesondere bei Angestellten im öffentlichen Dienst eine zunehmende Tendenz zu Zeitverträgen, die durchaus zu einem Problem für Kreditsuchende werden könnte.

Immer mehr Zeitverträge für Angestellte im öffentlichen Dienst

Während der Status Angestellter im öffentlichen Dienst noch vor zehn Jahren eine echte Jobgarantie war, zumal es faktisch keine Zeitverträge gab, hat sich das Bild inzwischen leider gewandelt. Unbefristete Arbeitsverträge gibt es für Mitarbeiter im öffentlichen Dienst immer seltener, sondern stattdessen werden immer mehr Zeitverträge abgeschlossen. Dies kann sich auch auf den Bereich Beamtenkredite auswirken, nämlich konkret dadurch, dass die meisten Kreditgeber mittlerweile einen Beamtenkredit solange genehmigen, bis der Zeitvertrag endet.

Wer als Mitarbeiter im öffentlichen Dienst also aktuell einen Zeitvertrag über noch zwei Jahre Restlaufzeit hat, wird den Beamtenkredit in aller Regel innerhalb dieser zwei Jahre zurückzahlen müssen. Dies kann mitunter zu dem Problem führen, dass aufgrund der kurzen Laufzeit eine relativ hohe Darlehensrate gewählt werden muss, die den Kreditnehmer vielleicht sogar in finanzielle Schwierigkeiten bringt. Meistens besteht dann allerdings die Möglichkeit, den Kapitalbedarf durch einen gewöhnlichen Ratenkredit aufzustocken.

Kredit für Beamte ohne Schufa als spezielles Darlehen

An dieser Stelle möchten wir kurz noch auf eine ganz spezielle Kreditart eingehen, nämlich auf den Kredit für Beamte ohne Schufa. Vor dem Hintergrund, dass gewöhnliche Beamtenkredite ausschließlich an Beamte oder Mitarbeiter im öffentlichen Dienst vergeben werden, die keinen negativen Schufa-Eintrag haben, greifen durchaus einige Beamte auch auf diese Darlehensvariante zurück. Der Kredit für Beamte ohne Schufa ist demnach ein sogenannter schufafreier Kredit, der eigentlich ausschließlich an Beamte vergeben werden sollte.

Dies ist allerdings nur theoretisch vom Namen her so, denn in der Praxis werden Kredite ohne Schufa in aller Regel an alle Kreditsuchenden mit einem festen ungeregelten Einkommen vergeben, unabhängig davon, ob es sich um Beamte, Angestellte oder Arbeiter handelt. Beachten sollten Sie beim Kredit für Beamte ohne Schufa vor allem, dass die Zinskonditionen in den weitaus meisten Fällen deutlich schlechter als beim gewöhnlichen Beamtenkredit sein werden.

Zudem sind leider eine Vielzahl dieser Angebote unseriös, da Sie entweder äußerst hohe Zinsen zahlen sollen, verschiedene Zusatzversicherungen abschließen müssen oder der jeweilige Kreditvermittler sofort die Zahlung der Vermittlungsprovision fordert. Daher sollte der Kredit für Beamte ohne Schufa tatsächlich maximal für solche Kreditsuchenden eine Alternative sein, die einen negativen Schufa-Eintrag haben und für die keine andere Finanzierungsalternative mehr infrage kommt.

 

Tipp: äußerst kritisch beim Kredit für Beamte ohne Schufa sein
Der Kredit für Beamte ohne Schufa ist keinesfalls mit dem gewöhnlichen Beamtenkredit oder dem Beamtendarlehen zu verwechseln.

Stattdessen handelt es sich um einen Kredit ohne Schufa, bei dem leider viele Angebote unseriös sind. Greifen Sie daher als Beamter nur auf diese Möglichkeit zurück, wenn Sie tatsächlich einen negativen Eintrag in der Schufa haben und prüfen Sie das jeweilige Angebot genau, damit Sie nicht auf einen unseriösen Anbieter hereinfallen.

Zusammenfassung

  • Beamtenkredite werden an Beamte auf Lebenszeit und meistens auch an Beamte auf Probe vorgehen
  • günstige Zinskonditionen von teilweise unter 3 %
  • Mitarbeiter im öffentlichen Dienst erhalten in aller Regel ebenfalls Beamtenkredite
  • Planbarkeit und sicheres Einkommen als Vorteil von Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst
  • immer mehr Zeitverträge für Angestellte im öffentlichen Dienst als zunehmendes Problem
  • Beamtenkredite werden unter anderem vergeben an: Lehrer, Polizeibeamte, Rechtspfleger, Richter, Beamte auf Probe, Verwaltungsangestellte, Mitarbeiter in öffentlichen Einrichtungen

Sofort:
Kredit- entscheidung
- online -
Kreditantrag am PC ausfüllen? >>